Rom – ein Ausflug in die ewige Stadt

Hach, Rom…meine Liebe! Diese Stadt ist einfach wundervoll und begeistert mich immer wieder.

Mit Kind ist ein solcher Städtetrip auf jeden Fall etwas ganz anderes als zuvor. Glücklicherweise haben wir vor einigen Jahren bereits alle „wichtigen“ Sehenswürdigkeiten besucht, so dass wir entspannt die Stadt erschlendern konnten. So entdeckt man auch die besten Plätze, die in keinem Reiseführer zu finden sind.

Wir sind bei unseren Spaziergängen natürlich dennoch an vielen bekannten Plätzen vorbei gekommen. Unter anderem am Circo Massimo, dem Colosseum, dem Forum Romanum, der Basilica Santa Maria Maggiore, dem Trevi Brunnen, dem Park derVilla Borghese, der Villa Medici, dem Vatikan, der Spanischen Treppe, dem Campo de’ Fiori, dem Pantheon usw. Außerdem haben wir den Bioparco, Roms Zoo, besucht. Kann man machen, muss aber nicht sein.

In der Via del Governo Vecchio und der Via del Pellegrino habe ich natürlich bis zum Umfallen eingekauft =) Aber man kann dort auch gar nicht anders… Gegessen haben wir unheimlich viel, aber das ist wohl bei jedem Italienbesuch normal! Es gibt viele tolle Restaurants, besonders abseits des Touristentrubels. Kinderfreundliche sind hier übrigens wirklich alle.

Wir haben in einem 3-Zimmer Apartment am Botanischen Garten gewohnt, im Sweet Inn in der Via Corsini. Ein Wohnzimmer, 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, eine Küche und das Highlight: ein privater Garten. Man denkt nun, dass es in Trastevere ja laut sein muss, schließlich ist das ein angesagter Stadtteil mit unzähligen Restaurants und Bars. Ja, es ist laut – aber nicht in diesem Apartment. Es war so still, dass wir Berliner uns über Vogelzwitschern und das Rascheln des Windes in den Palmen freuen konnten. Rom und dieses Apartment – immer wieder!

PS: Danke an meinen Freund & Geschäftspartner Stefan Metze, der mir geholfen hat, die Bilder Vintage anmuten zu lassen!

Veröffentlicht von Juliane Schmidt

Hallo, ich bin Texterin aus Berlin. Ich schreibe über Mode, Fotografie und Journalismus. Besucht auch meine Profile auf Twitter, Facebook und Google+