Content-Marketing und Content-Strategien

text-books

Immer ist die Rede von Content Strategien und Content Marketing, doch nur die wenigsten Firmen wissen etwas damit anzufangen. Weshalb solche Strategien dennoch enorm wichtig sind und wie man am Besten an die Erstellung des eigenen Contents herangeht, versuche ich in meinem Artikel deutlich zu machen.

Das Thema Content existierte schon zu Beginn des Internet-Zeitalters. Durch den rasanten Wachstum des Internets und das schnelle Einstellen sämtlicher Inhalte, dem Aufkommen von Suchmaschinen und der Devise „billig soll es sein“ haben Inhalte aber stark gelitten. Heute ist es wichtiger denn je, relevante Inhalte anzubieten und den Nutzern bzw. Kunden einen echten Mehrwert zu bieten.

Der Aufbau von Content benötigt vor allem eines: Zeit. Überschlagen Sie sich nicht im Wetteifer mit anderen, sondern bauen Sie Ihre Inhalte nach und nach aus. Produkttexte sollten wachsen und erst allmählich eingebaut werden – für Google ist der sukzessive Ausbau Ihrer Seiten und Texte besonders wichtig. Also liefern Sie doch eher hochwertige Texte als gedankenlose Phrasen! Bedenken Sie außerdem, Inhalte bereits vor Planung eines Designs festzulegen. So vermeiden Sie die Enttäuschung, dass zu wenig Platz für wichtige Inhalte vorgesehen ist.

Bei Planung und Konzeption Ihrer Content Strategie steht am Anfang eine Analyse Ihrer Inhalte und Seiten. Finden Sie heraus, wo genau Sie Ihren Kunden bereits einen Mehrwert bieten und an welcher Stelle Sie Ihre Inhalte ausbauen müssen. Gute Indikatoren hierfür sind Ihre Google Analytics Daten. Dort sehen Sie genau, wo Ihre Nutzer viel Zeit verbringen und wonach sie suchen. Längere Zeit auf einer Seite zu verweilen kann sowohl ein Zeichen für gute Inhalt sein als auch dafür, dass Content fehlt, nach dem Ihre Kunden suchen. Bemühen Sie sich um einen kritischen Blick – beauftragen Sie auch Dritte, die aus objektiver Sicht Feedback geben.

In Sachen Content Strategie beobachte ich oft Schwächen in Unternehmen. Eine kurze Zusammenfassung und Einschätzung bestehender Inhalte kann viele Fehler vermeiden. Die Festlegung von Abläufen, dem Aufbau Ihrer Inhalte oder der zuständigen Personen sind essentiell, um mithalten zu können. Zwar erfordert all das am Anfang Ihres Projekts viel Arbeit, wird sich aber schon nach kurzer Zeit lohnen.

Fehler passieren, gar keine Frage. Das Festlegen der Verantwortlichen für Ihre Inhalte allerdings kann jeder Menge Irrtümer vorbeugen und ermöglicht, disziplinierter ins alltägliche Business zu starten. Gute Planung und einige Personen, die eine Qualitätssicherung durchführen, sind weitere wichtige Aspekte des Content Managements. Verlieren Sie sich aber nicht in Prozessen! Freigaberegeln, Testen und Analysen verderben jedem kreativen Texter die Laune – dies schlägt sich in der Qualität der Texte nieder. Legen Sie also nicht alles von vorn herein fest, lassen Sie Ideen freien Raum.

Die Devise lautet: Wissen teilen! Behalten Sie nicht alles für sich. Auch kleine Ereignisse oder Erfolge Ihrer Firma können gute Inhalte für Ihre Community sein. Content sind nicht nur Texte, auch Videos, Grafiken oder Fotos zählen dazu. Eine stimmige Zusammenstellung ist die Basis Ihres Content Marketings. Die Entwicklung verschiedener Themenpläne, die Umwandlung der Inhalte für Social Media und auch die SEO-Thematik spielen eine große Rolle. Posten Sie Fotos ohne Beschreibungen, werden Sie schnell sehen, dass Ihre Community Sie verlässt. Versuchen Sie sich aber kurz zu fassen! Die heutigen Timelines der Nutzer sind vollgestopft und schnelllebig, Ihnen bleiben nur Sekunden, um die Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Beim Texten selbst ist es wichtig, Ihren Schreibstil festzulegen. Inhouse-Texter sollten ebenso wie freie Texter zum Zuge kommen, um ein wenig Abwechslung zu bieten. Seien Sie bei unternehmenseigenen Mitarbeitern allerdings objektiv und hinterfragen Sie die möglichen Qualifikationen. Anspruchsvollen Content kann nicht jeder liefern! Versetzen Sie sich außerdem in den Blickwinkel Ihrer Zielgruppe und fragen Sie sich, was genau Sie interessieren würde.

In Sachen Content Strategie und Content Marketing sind dies nur einige wichtige Fakten auf dem Weg zu inhaltsorientierten Webseiten, die einen Mehrwert für die Besucher liefern. Gute Inhalte erfordern Arbeit – sind die Vertiefung aber allemal wert!

Veröffentlicht von Juliane Schmidt

Hallo, ich bin Texterin aus Berlin. Ich schreibe über Mode, Fotografie und Journalismus. Besucht auch meine Profile auf Twitter, Facebook und Google+