Dritter Stop der Weltreise: Las Vegas & Grand Canyon

Las Vegas - the Strip

Grand Canyon

Nachts in Las Vegas anzukommen ist toll. Alles ist bunt und leuchtet, es sieht grandios aus.

Allerdings wollte ich nicht nur in Vegas bleiben, sondern mir auch den Grand Canyon ansehen. Die Fahrt dorthin war zwar lang (ca. 5 1/2 Stunden), hat sich allerdings vollends gelohnt. Es war kein toller Sonnenschein, wie man es von Bildern des Grand Canyons kennt, sondern es zog langsam ein sehr heftiges Gewitter auf. Ein eindrucksvolles Schauspiel der Natur, wenn sich die Luftmassen dort sammeln.

Die Fahrt zurück war durch besagtes Gewitter allerdings weniger schön. Es war bereits dunkel und somit sehr schwierig, bei all diesen Blitzen und überschwemmten Straßen zu fahren – aber wir haben es geschafft!

Zurück in Las Vegas wollten wir uns unbedingt ins Nachtleben stürzen – was wir auch taten. Man sollte aber wohl doch nicht völlig übermüdet losziehen… Wir hatten unsere IDs im Hotelzimmer vergessen und bekamen keine Drinks. Da wir so müde waren, wollten wir auch nicht noch einmal umkehren. Gespielt haben wir nur kurz am Automaten – $6 verspielt, $5 gewonnen! Als wir zurück zum Hotelzimmer kamen war mir bewusst, dass dies ein denkwürdiger Abend war: Nur $1 in einer Nacht in Las Vegas ausgegeben – ob das schon einmal jemand geschafft hat? =)

Veröffentlicht von Juliane Schmidt

Hallo, ich bin Texterin aus Berlin. Ich schreibe über Mode, Fotografie und Journalismus. Besucht auch meine Profile auf Twitter, Facebook und Google+