Achter Stop der Weltreise: Bali

Bali temple Pura Luhur Uluwatu

Bali

Auf Bali anzukommen heißt, sich sofort ins Abenteuer und Feilschen zu stürzen. Die Taxifahrt war durch eine mehrminütige Diskussion bezüglich des Preises (der eigentlich schon vorher gezahlt wurde) sehr anstrengend und die Fahrt selbst wurde nicht besser. Lebensmüde fuhr der Fahrer uns ins Hotel, wir waren froh, noch am Leben zu sein, als wir ausstiegen.

Nach einem entspannten Tag im Hotel, am Strand, Pool, im Spa und einem Spaziergang beschlossen wir, am nächsten Tag einen Ausflug zu einem der bekanntesten Tempel Balis zu unternehmen und so fuhren wir zum Pura Luhur Uluwatu. Der Tempel ist atemberaubend! Direkt an einer Klippe gelegen bietet er eine unglaubliche Aussicht. In Acht nehmen sollte man sich nur vor den Affen dort – also Sonnenbrille und alles, was glänzt, einstecken.

Nach einem erlebnisreichen Tag folgten dann noch einmal drei Stunden im Spa – der Himmel auf Erden! Leider hielt die Entspannung nicht lange an, denn wir reisten bereits am nächsten Tag weiter und mussten Koffer packen. Außerdem erhielten wir eine Email, dass unser Anschlussflug nach Berlin von unserem letzten Stop (Peking) ersatzlos gestrichen wurde. So begann die Suche nach einer neuen Möglichkeit, nach Hause zu kommen. Bali ist eine wirklich wunderschöne Insel, kulturell und landschaftlich gesehen. Hier kann man die Seele baumeln lassen.

Veröffentlicht von Juliane Schmidt

Hallo, ich bin Texterin aus Berlin. Ich schreibe über Mode, Fotografie und Journalismus. Besucht auch meine Profile auf Twitter, Facebook und Google+